Bj 2015 und das „Neuestes Modell 2015“

X009 Modelljahr 2015 (Erfahrungsstand 03.05.2016)

(Download als PDF kommt wenn fertig im Juli 2016)

x009_2015_pic

In 2015 wurde die X009 in vielen Punkten überarbeitet. Wenn Ihr Hinweise zur Beschreibung der Funktionen habt, einfach ein Kommentar schreiben. Gern wird er berücksichtigt, damit Ihr möglichst verifizierte Infos zur X009 bekommt.

Vorwort zu diesem Gedget

Einen sehr wichtigen Hinweis möchte ich voran stellen, was den Umgang mit der X009 angeht. Die X009 ist Spy-Hardware aus dem Secure-Bereich. Die Nutzung der X009 streift in China die Grenze der geltenden Gesetzte und ist daher dort nicht erlaubt, sie ist schlicht illegal. Bitte beachtet alle Gesetzgebungen im Hinblick auf die Wahrung der Würde anderer Mitmenschen. Dies steht auch im originalen Handbuch zur Beachtung. Wer zur Umsetzung seiner Sicherheitsinteressen andere Lösungsansätze zur Auswahl hat, sollte diese auch nutzen. Nachstehende Bedienungshinweise sollen die Vermarktung dieses Artikels nicht fördern. Ansprechpartner oder gar Hersteller konnten bis Weilen nicht gefunden werden.

Unterscheidungsmerkmale Modell 2014 und Modell 2015. Echt oder unecht?

Worin unterscheiden sich baulich die Modelle 2015 von den 2014er Vorgängern? Bei der 2015er fielen äußerlich nur die fehlenden Gummifüße auf. Im Inneren ist das Board in einigen Punkten verändert worden. Auf den Bildern (folgen in Kürze) sind die Unterschiede gekennzeichnet. Auch fehlen halt das Prüf- und Garantiesiegel, welche auch Indiz für „gefühlte Echtheit“ des Artikels war. Die Info zur verwendeten Firmwareversion die im Handbuch abgedruckt wurde ist nicht zutreffend. Der Firmwarestand ist der Selbe wie schon in den 2014er Modellen ausgewiesene. Die Firmwareversion kann nicht ausgelesen werden. Einen Anhaltspunkt zum Fertigungsdatum liefert die Plattform http://gpsui.net. Ein kleines, aber sehr auffälliges Unterscheidungsmerkmal ist die Farbe der eingebauten LED.

LED-Farben zur Unterscheidung

2013-2014 Weiß, 2015 Rot, 2015 neuestes Modell (2016) Grün.

Bilder folgen!

Neue Funktionen

666 Überarbeiteter Befehl

x009_2015_666_0

Der Befehl 666 wurde in einigen Punkten überarbeitet. So antwortet nun die X009 nicht nur mit dem Ladezustand des Akkus, sondern listet Autorisierte Rufnummern, Akkuspannung, Speicherauslastung der SD-Karte und die GSM-Feldstärke in dB. Diese Infos sind sehr nützlich. Der „Akku-Wächter“ läuft aber weiterhin im Hintergrund. Den Befehl 123 zum Stoppen dies Hintergrundprozesses gibt es nicht mehr. 123 wurde anscheinend in 444 vereint.

x009_2015_444

 

SOS-Befehl auch als Autorisierung

x009_2015_sos

Mit dem SOS-Befehl lassen sich nicht nur 5 SOS-Notrufnummern festlegen, sondern diese auch als autorisierte Nummern in die X009 einschreiben. Der Befehl   SZHM wird scheinbar dazu nicht mehr verwendet. Die erste SOS-Nummer wird anders als bei den 2014er-Modellen mit SET festgelegt.

 

SET Binden des ersten Autorisierten Handys

x009_2015_set2

Mit SET lässt sich die erste Autorisierte Rufnummer in die X009 eintragen. SET ist der Bindungsbefehl. Das Handy welches als erstes den SET-Befehl sendet, wird mit seiner Rufnummer an die X009 gebunden. Ist sozusagen der Admin der X009. Ohne diese Bindung steht der Befehl DW oder DWEN nicht zu Verfügung.

 

Einstellen der Uhrzeit

Die Uhrzeit stellt sich automatisch nach wenigen Minuten ein. Sie prägt auch den Zeitindex der Ordner und Fotos. Abfrage der Systemzeit mit 666. Das eigenhändige Anstoßen der Zeitsynchronisation per Befehl SZSJ funktioniert nicht mehr.

 

GPS-Ortung auf neuer Platform

http://gpsui.net Ist die neue Lokalisierungsplattform, an die die X009 ihre Positionstickets sendet. Dies geschieht automatisch einmal nach dem Einschalten der X009, ohne Zutun des Nutzers. Später mit weiteren Befehlen auch kontinuierlich. Die URL und ein Default-Passwort kann aus der X009 mit PT angefordert werden. !! Die X009 kann nicht wirklich GPS !! Die Hardware weist zwar laut Chip MT6225 die Funktion auf, wird aber nicht von der Software angesprochen. Vermutlich Lizenzrecht. Übermittelt werden Standortdaten nur aus der GSM-Lokalisierung. Die Serverplattform setzt die Lokalisierungstickets in GPS-Daten um und sendet diese per Mail an den Anwender zurück. Der Mailversand muss auf der Plattform eingestellt werden.

Foto- und Videoqualität wurde verändert, eher sehr verschlechtert

Die Qualität der Fotos und Videos wurde stark verändert und das nicht zum positiven. Bilder sind nur noch in 320x280pic und Videos im gp3-Format verfügbar. Auf Grund der geringen Auflösung könnte jedoch der Weg frei sein, über ein geeignetes Netzwerk Live-Stream zu senden. Mit dem Befehl 112 wird in manchen X-Gedgets eine MMS in Form eines Videos angefordert. Möglich ist, das diese Funktion schon vorgeleistet ist.

 

Bedienung der X009 nach unseren Erfahrungen (Stand 03.05.2016)

Aufbau der X009

Nach Ansicht der Leiterplatte basiert die X009 auf dem in Smartphones verbauten Chipsatz MT6225. Dieser gestattet sehr viel mehr Funktionen, als durch die Software freigegeben. Lötpins auf dem Board lassen den Anschluss eines Speakers, Display, Keyboard und Vibrationsmodules zu. Software ist wie bei allen X009-Vorgängermodellen auch, MTK, das Asiatische Handy-OS. Auffallend war, das der hier verwendete Chipsatz weniger Bauteile aufweist als seine Vorgänger. So entfiel der GSM-Antennensteckpunkt und ein Bauteil um den USB-Controller. Es gibt auch keine Werkssiegel der Garantie oder Prüfung wegen. Auch an den doch sehr hilfreichen Gummifüssen wurde gespart. Wir glauben, das unsere Test-Ausführung nicht original ist.

Blockbilder des Chip MT6225

x009_2015_chip

x009_2015_chip_2

Die Akkuladeschaltung

Die Akkuladung wird durch ein sehr empfindlichen Chipsatz mit Stepup-Regelung umgesetzt. Hier könnten auch grössere Akkus angeschlossen werden, zu empfehlen ist es nicht, höhere Ladestöme können die Schaltung zerstören. Geladen wird mit 5v am USB-Anschluss des PC oder mit beiliegendem Netzteil. Intern wird die Ladespannung passend zum eingebauten LiPo verändert. Die LiPo-Spannung wird beim Entladen wieder auf 5v hochgeregelt. Nach dem Anstecken der X009 an ein USB-Ladeplatz dauert es einige Sekunden bis der Ladevorgang startet.

Einrichten der SIM-Karte

Die verwendete SIM-Karte muss GPRS und MMS unterstützen. Probleme kann es geben, wenn die Karte für LTE eingerichtet ist. Vor dem Einlegen der SIM in die X009 wird sie zuerst in einem Handy eingerichtet. Hier muss zunächst die PIN-Abfrage ausgeschaltet werden. Sehr wichtig, denn die X009 verwaltet keine Karten-PINs. Wenn dies geschehen ist wird das Handy für den MMS-Versand vorbereitet, zweckmäßig ist es, diese Einstellungen beim Provider per SMS-Code anzufordern, das erspart das Suchen nach den aktuellen Einstellungsdaten. Werden die MMS-Einstellungen im Handy gespeichert, wird auch die SIM mit diesen Informationen „geimpft“. Die X009 verwendet später primär diese Karten-Infos für den MMS-Versand. Abschließend mit dem Handy eine MMS versenden und eine empfangen. Läuft der Vorgang fehlerfrei ab, kann die SIM in die X009 eingelegt werden.

Erstinbetriebnahme der X009

Zuerst lassen wir die X009 vollkommen aufladen, der Akku soll zur ersten Inbetriebnahme voll geladen sein. Nun legen wir die SIM-Karte und eine Micro-SD (z.B. 8GB – 16GB) ein. Ist das erledigt, kann die X009 eingeschaltet werden. Dazu Powerknopf 5s drücken. Die kleine rote LED neben dem Power-Knopf blinkt kurz darauf mehrmals. Die Anzahl der Bliks richtet sich nach der umgebenen Feldstärke und somit Einbuchungsdauer. Je länger desdo schlechter die Funkbedingungen. Ist die X009 eingebucht kann sie angerufen werden. War ein Anruf erfolgreich, kommen wir zu den nächsten Schritten:

 

999 Formatieren der SD-Karte

x009_2015_999

Für diverse Funktionen der X009 muss die SD-Karte mit einigen Systemordnern neu beschrieben werden. Der SMS-Befehl 999 startet das Formatieren der SD-Karte. 999 löst der Vorgang einer Schnellformatierung der SD-Karte aus und schreibt anschließend Systemordner und auch Dateien auf die SD-Karte. Ist der Befehl ausgeführt erhält man wieder eine SMS als Rückinfo, das das Formatieren abgeschlossen ist. Auf der SD-Karte abgelegte Dateien sind verschlüsselte Datencontainer, deren „Köpfe“ wie ein Wurm im System der X009 stecken. Temporäre Dateien die durch laufende Prozesse erzeugt werden, werden bei Abschaltung der X009 gelöscht.

Ein Blick in die Ordner

Wird die X009 mit dem PC verbunden, werden zwei Laufwerke sichtbar. Ein sehr kleines mit etwa 123kB Grösse und eines entsprechend der Grösse der SD-Karte, hier im Beispiel 15GB. Formatiert ist die SD in FAT32. Dieses Dateisystem wird von der X009 auch nach dem Befehl 999 nicht verändert. So lange die X009 am PC steckt, sind die Befehle 000, 222, 333, 111, PT, DW nicht verfügbar.

x009_2015_lw x009_2015_lw2

000 X009 macht ein Foto

x009_2015_000

Mit dem Befehl 000 macht die X009 ein Foto und legt zugleich, wenn nicht vorhanden, einen Ordner „Photo“ auf der SD-Karte an. Dieser Ordner ist notwendig, damit die X009 auch MMS senden kann.

 

222 X009 macht Videoaufnahme

x009_2015_222

Mit dem Befehl 222 macht die X009 ein Video und legt zugleich, wenn nicht vorhanden, einen Ordner „Video“ auf der SD-Karte an. Dieser Ordner ist notwendig, damit die X009 auch Video-MMS senden kann / könnte. Die Video-Clips sind allerdings sehr kurz. Die Dateigröße ist so bemessen, das sie die maximale Größe für MMS nicht überschritten wird. Daher auch das Format 3GP! Stoppen dieser Funktion bitte mit 444.

 

333 X009 macht Audio-Aufnahme

x009_2015_333

Mit dem Befehl 333 macht die X009 eine Audioaufnahme und legt zugleich, wenn nicht vorhanden, einen Ordner „Audio“ auf der SD-Karte an. Stoppen dieser Funktion bitte mit 444.

 

111 X009 bekommt Auftrag zum Erstellen und Versenden einer MMS

x009_2015_111

Mit dem Befehl 111 macht die X009 ein Foto und legt es im „Photo“-Ordner auf der SD ab. Dieses wird im Normalfall anschließend an das beauftragende Handy gesendet. Das beauftragende Handy muß unter den max. 5 SOS-Berechtigten vermerkt sein. Leider: Auf diesen Befehl antwortet die X009 nicht. MMS-Versand ist uns auch nach vielen Versuchen nicht geglückt.

Hinweis: 2016 kamen X009 als verbesserte 2015er Modelle auf den Markt. Dieses, als „Neuestes Modell 2015“ bezeichnete Modell verfügt wieder über einen funktionsfähigen 111-Befehl.

 

777 Starten der akustischen Raumüberwachung mit SMS-Alarm

x009_2015_777

777 Startet die akustische Raumüberwachung mit SMS-Meldung. Die X009 sendet bei einem Event eine SMS als Alarmmeldung. Der Schwellwert des Schallpegels kann von 8dB bis 255dB eingestellt werden. Eingabe: 777#30# würde Schwellwert von 30dB entsprechen. Sendet man 777 ohne Parameter, gilt die Voreinstellung von 10dB. Stoppen dieser Funktion bitte mit 444.

x009_2015_777_30

 

888 Starten der akustischen Raumüberwachung mit Rückruf

x009_2015_888

888 Startet die akustische Raumüberwachung mit Rückruf-Meldung. Die X009 ruft bei einem Event das Befehl sendende Handy an. Man kann dann in den überwachten Raum hören. Der Schwellwert des Schallpegels kann von 8dB bis 255dB eingestellt werden. Eingabe: 888#30# würde Schwellwert von 30dB entsprechen. Sendet man 888 ohne Parameter, gilt die Voreinstellung von 10dB. Stoppen dieser Funktion bitte mit 444.

 

PT Lage auf der Plattform http://gpsui.net

x009_2015_pt

Enthält IMEI-Nummer, URL zur Ortungsplattform und das voreingestellten Zugangspasswortes zur Plattform.

 

APN Einstellen des genutzen Mobilfunkproviders

x009_2015_apn

Einige Funktionen wie DW, DWEN benötigen eine kurze Internetverbindung über GPRS um Standortdaten an die Plattform http://gpsui.net zu übermitteln. Wie baut sich die Eingabe auf:

APN# APN-Name, Benutzername, Passwd, MMSC, MMS-Poxy-IP, MMS-Port#

Die Einfabe der APM-Einstellung, am Beispiel von T-Mobile, könnte so geschrieben werden:

apn# internet.t-mobile, t-mobile, tm#

Man achte auf die Leerzeichen. Wenn nicht alle Parameter bekannt sind, kann man mit # schon früher abschließen. Am geschriebenen Beispiel waren nur drei Parameter bekannt. Daher etwas kürzer. Eine Abfrage der APN-Einstellung ist leider nicht möglich.

 

DW Positionsdaten abfragen

x009_2015_dw0

Mit DW können die aktuellen Standortdaten abgefragt werden. Zusätzlich sendet die X009 auch den aktuellen Akku-Stand mit. Die Daten in Deutschland beschreiben die Adresse des GSM-Turmes (Strasse, Hausnummer, Postleitzahl und Land), an dem die X009 eingebucht ist und die URL der Plattform. Beachten soll man unbedingt, das der Aufbau der Verbindung, wenn überhaupt zu Stande gekommen, zusätzliche Kosten verursacht. Datenverbindung!

 

GBDW Beenden der Standortübermittlung

x009_2015_gbdw

GBDW beendet die Standortübermittlung zur Plattform DW.

 

LXDWX= 1 bis 60, fortlaufende Standortübermittlung

Die fortlaufende Standortübermittlung kann in Abständen von 1min bis 60min eingestellt werden. Beispiel für 10min: LXDW10

GBDW beendet die Standortübermittlung zur Plattform wieder. 

 

SET Bindung und Autorisierung

x009_2015_set2

Mit SET lässt sich die erste Autorisierte Rufnummer in die X009 eintragen. SET ist der Bindungsbefehl. Das Handy welches als erstes den SET-Befehl sendet, wird mit seiner Rufnummer an die X009 gebunden, ist sozusagen der Admin der X009. Ohne diese Bindung steht der Befehl DW nicht zu Verfügung. Weitere Autorisierte Handys trägt man mit SOS nach.

 

SOS Autorisieren von Handys welche SOS-Nachrichten bekommen können

x009_2015_sos

Mit SOS autorisiert man Handys, die beim Drücken der SOS-Taste einen Anruf der X009 erhalten. Mit der Bindungsnummer (Siehe SET) zusammen können bis zu 5 Rufnummern hinterlegt werden. Nach dem Neueintrag einer SOS-Nummer sendet die X009 eine Liste der bereits eingetragenen Nummern. Diese erscheinen auch nach 666.

QCSOS Löschen aller oder einzelner autorisierter Nummern

x009_2015_qcsos

Mit dem Befehl QCSOS können einzelne oder alle autorisierte Nummern gelöscht werden. QCSOS+49170123456 löscht genau diese Nummer +49170123456. Zu beachten ist, das der Befehl QCSOS von dem mit SET gebundenen Handy gegeben werden muß. Sollen alle autorisierte Nummern gelöscht werden, wird nur QCSOS gesendet. Hier wird auch die mit SET gebunden Nummer gelöscht.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: